Zurück

Ausgaben für das Neubau-Projekt "Militärflugplatz in Haiterbach"

Moderator 02 Moderator 02  •  2021-02-09  •    2 Kommentare  • 

These: Unter Betrachtung der bisherigen Nutzung (10 x in 2017, 25 x in 2018, 10 x in 2019) des Geländes in Renningen - Malmsheim sind die derzeit laufenden Ausgaben für Gutachten und Behördenaufwendungen nicht gerechtfertigt. Die Fortführung des Projektes ist nicht sinnvoll.

Kommentare (2)


Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Martin EfA BW

    Die Bundeswehr ist in einem Schrumpfungsprozess. Durch die Abschaffung der Wehrpflicht ist die Stärke der Truppe drastisch gesunken, daher stehen viele Kasernen und andere Liegenschaften leer. Neue Flächen für die Nutzung des Militärs auszuweisen halte ich für überflüssig. Die bisher genutzten Bereiche sollten der stark verkleinerten Truppe ausreichen.

    Keine Rückmeldungen
    • MartinM

      Gem. den vorliegenden Informationen soll das Gelände vorwiegend für die Ausbildung und Übung des KSK aus Calw genutzt werden.
      Ob das Stationierungskonzept der Bundeswehrstandorte noch zukunftsfähig ist, ist meiner Meinung nach fraglich. Aber um Kosten und auch Aufwand einzusparen bietet sich eine Nähe zur Region Calw an. Truppenverbände der Bundeswehr sind nur so gut wie die Ausbildung. Und wenn wir uns Einheiten wie das KSK leisten, gehört auch eine hochwertige Ausbildung mit den besten Rahmenbedingungen dazu.
      Sollte sich eine Mehrheit gegen den Platz entscheiden, ist das durchaus legitim. Aber konsequent wäre dann auch die Standortschließung in Calw.

      Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0 Ich stimme nicht zu 0
      Keine Rückmeldungen